Zahnbettentzündung Behandlung
Zahnimplantat Kosten Zahnarzt Lichterfelde Goldin

Wie lange halten Zahnimplantate?

Die medizinische Forschung der letzten 25 Jahre hat eine sehr hohe Erfolgsquote gezeigt. Nach erfolgreicher Einheilung bleiben ca. 90 % der Zahnimplantate auch nach 10 Jahren im Mund völlig funktionsfähig. Unter günstigen Bedingungen können Zahnimplantate ein Leben lang halten.

Bei der Qualität von Zahnimplantaten fällt meist als erste Frage „Wie lange halten Zahnimplantate?“ Die Erfolgsquote bei erfahrenen Implantat-Spezialisten:
1. ein gut konzipiertes Implantat-System und
2. eine lange Lebensdauer des Materials
sind die Schlüssel zur Zahnimplantat Behandlung.

Viele Faktoren bestimmen die Lebensdauer von Zahnimplantaten.
Das Wichtigste:
1. Das Angebot und die Qualität der Kieferknochen.
2. Die Schwierigkeit der Operation.

Die Prognose ist am Besten, wenn genügend Knochen mit guter Knochenstruktur vorhanden ist. Das Risiko eines vorzeitigen Verlusts ist nach komplexen Knochenaufbaumaßnahmen höher.
Moderne Zahnimplantate sind robust und sehr belastbar. Daher liefern sie eine optimale Voraussetzungen für eine langlebige Versorgung mit Kronen und Brücken.

Erfahrung bei Zahnimplantaten: Was stört die Heilung und Lebensdauer?

Meist ist die Qualität des Kieferknochens oder der Zustand des Zahnfleisches nicht ausreichend, was die Lebensdauer eines Implantats verkürzt.
Angesiedelte Bakterien im Zahnfleisch sind einer der Hauptgründe, die zu einer Entzündung führen können. Im Laufe der Zeit bildet sich dann der Kieferknochen zurück.

Langjähriger Nikotinkonsum beeinträchtigt das Einheilen der Implantate ganz maßgeblich

Auch internistische Erkrankungen wie Osteoporose können eine schwierige Ausgangssituation darstellen. Sind derartige Probleme vor dem Einsetzen der Implantate bekannt, sollten Chancen und Risiken sorgfältig abgewogen werden.

Auch Diabetes kann die Zeit und Art der Einheilung und dem dauerhaft entzündungsfreien Zustand von Zahnimplantaten gefährden. Medikamente, die den Stoffwechsel oder das Immunsystem beeinflussen, können die Haltbarkeit von Zahnimplantaten ebenso negativ beeinflussen. Karies kann sich an einem Zahnimplantat aber nicht entwickeln, was ein großer Vorteil gegenüber natürlichen Zähnen ist.

Zahnimplantat Preise

Die Kosten für ein Zahnimplantat & Knochenaufbau hängen im ersten Schritt vom verwendeten Material ab.Titan oder Keramik, Mini- oder Sofortimplantate – für jeden Patienten findet sich das passende Implantat. Deshalb sind die Kosten für Zahnimplantate von Patient zu Patient stark abweichend.

Die Preise hängen vom Material, dem Aufwand der Behandlung und Ihrer individuellen Zahngesundheit (und dem vorhandenen Knochenbau) ab.

  • Gesetzliche Krankenkassen übernehmen Kosten für Zahnimplantate nicht. Diese zahlen einen Festzuschuss, der 60 Prozent bis 75 Prozent der Kosten der Regelversorgung abdeckt.
  • Ihren Eigenanteil können Sie mit einer Zahnzusatzversicherung deutlich verringern.

Die Zahnimplantat Kosten setzen sich meist aus diesen Faktoren zusammen:

  • Größe und Art des Implantats
  • Anzahl der benötigten Implantate
  • Material des Implantats (Titan oder Keramik)
  • Laborkosten
  • Zahngesundheit und Kieferbeschaffenheit (möglicher Knochenaufbau)
  • Honorar des Zahnarztes
  • Kosten für Folgebehandlung

Ein einzelnes Zahnimplantat (ohne Zahnersatz) kostet im Durchschnitt 1.570 Euro. Hinzu kommt die Krone, die noch einmal so viel kosten kann. Grundsätzlich kann man davon ausgehe, dass die Kosten einer implantatgetragenen Krone sich auf ca. € 2700 – € 3000,- beläuft.


Je nachdem, welcher Zahn mit einem Implantat ersetzt wird, fallen Kosten unterschiedlich hoch aus. Darin inbegriffen sind Honorarkosten des Zahnarztes, Labor- und Materialkosten. Hinzu kommt eventuell eine 3D-Bohrschablone und wenn nötig der Knochenaufbau.

Lohnt ein Zahnimplantat?

Kurz und knapp zusammengefasst: Ja. Schon Ihrer Gesundheit zu liebe.

  • Zahnimplantate sind eine stabile, ästhetische und funktionale Lösung, um verlorene Zähne perfekt zu ersetzen. 
  • Das Zahnimplantat ist wie eine Art künstliche Zahnwurzel, die vom Zahnspezialisten (meist Kieferchirurgen oder einem Zahnarzt mit spezialisierter minimal-invasiver Behandlung) operativ in den Kieferknochen eingebracht wird.
  • Das Implantat dient als Träger für den Zahnersatz (Krone, Brücke oder herausnehmbaren Zahnersatz)


Unsere Zahnarztpraxis in Berlin Lichterfelde ist durch den BDIZ Implantologie-zertifiziert und erfüllt bei der Implantologie-Versorgung höchste Ansprüche an Ästhetik und Komfort.

Vereinbaren Sie jetzt einen ersten Kennenlern- und Beratungstermin